Aufruf zur Überprüfung privater Hausbrunnen

Anlässlich einer mikrobiologischen Wasseruntersuchung eines Hausbrunnens im Ortsteil Leitersdorf wurden kürzlich Verunreinigungen unter anderem in Form von Pseudomonas aeruginosa gefunden.

Zur Information: Das Bakterium ist ein Krankenhauskeim, der durch seinen Stoffwechsel und seine Zellmembranstruktur Mehrfachresistenzen gegenüber Antibiotika aufweist. (Quelle Wikipedia)

Zur eigenen Sicherheit weisen wir daraufhin, dass jede Einzelwasserversorgungsanlage vom Benutzer selbst auf eventuell vorhandene Mängel kontrolliert werden muss.

Alle Informationen als pdf download



Wenn Sie
...also eine private Quelle oder einen Hausbrunnen besitzen,
...schon mehrere Jahre keine Untersuchung mehr durchgeführt haben,
...sich nicht sicher sind, ob ihre Wasserversorgungsanlage noch dem
   Stand der Technik entspricht, dann lassen Sie umgehend eine Trinkwasseruntersuchung durchführen.

Regelmäßig:
• Trinkwasserkontrollen bzgl. Geschmack, Geruch, Farbe und Trübung
• Kontrolle der näheren Umgebung des Brunnens oder der Quelle
• Funktionsüberprüfung ev. vorhandener Aufbereitungsanlagen

Monatlich:
• Prüfung auf Dichtheit von Abdeckung und Belüftungen (Dichtung und Insektengitter) bei Brunnen und
   Quellsammelschächten
• Kontrolle auf vorhandene Kleintiere (Rückschluss auf Dichtheit)
• Wasserstandsmessung bei Brunnen
• Quellschüttungsmessung bei Quellen

Jährlich:
• Durchführung von Trinkwasseruntersuchungen. Die Qualität des Trinkwassers sollte mindestens einmal jährlich – nach der Schneeschmelze – in physikalischer, chemischer und mikrobiologischer Hinsicht kontrolliert werden (Mindestuntersuchung gemäß Trinkwasserverordnung).
Hinweis: Hier kann es von Vorteil sein, sich mit anderen Hausbrunnenbesitzern abzusprechen, um die
Fahrtkosten aufzuteilen.

• Kontrolle der Speicheranlagen und Reinigung nach Erfordernis
• Tausch der Filtereinsätze bei vorhandenen Wasserfiltern.
   Je nach Vorgabe des Filterherstellers sowie der auftretenden Verschmutzung der Filtereinsätze kann
   eine kürzere Tauschfrequenz erforderlich sein.
• Dichtheitskontrolle vorhandener Installationen
• Bauliche Kontrolle der Brunnen- und Behälterwände auf Schäden wie Risse, Undichtheiten, Einwuchs von
   Wurzeln etc.

Alle 5 Jahre:
• Überprüfung der gesamten Einzelversorgungsanlage in technischer und hygienischer Hinsicht durch einen   
   Fachkundigen (z. B. Brunnenmeister).

Wenn Trinkwasser aus Hausbrunnen oder Quellen in Verkehr gebracht wird (z. B. Urlaub am Bauernhof, Buschenschank, Vermietungen), sind Trinkwasseruntersuchungen verpflichtend nachzuweisen.

Fachliche Informationen zur Wasserversorgung, finden Sie unter www.wasserwirtschaft.steiermark.at | Service für kleine Wasserversorger    

Liste aller zugelassenen Untersuchungsanstalten sowie aller autorisierten Personen in Österreich, die zur Trinkwasseruntersuchung befugt sind Bundesministerium für Gesundheit, Familie und Jugend
www.bmgfj.gv.at    

Sollten Sie weitere Unterstützung benötigen, melden Sie sich im Gemeindeamt unter 03185/2203.