Das Team der Bücherei wünscht Ihnen ein frohes Osterfest!

Falls Ihnen der Osterhase kein gutes Buch ins Osternest legt,
können wir Ihnen einen Besuch in Ihrer Bücherei wärmstens empfehlen!

Wir sind jeden Sonntag von 09.00 bis 10.30 für Sie da!

Bei Betreten des Gemeindeamtes gilt die Verpflichtung zum Tragen einer FFP2-Maske
sowie die Einhaltung des Mindestabstandes von 2 Meter!

Bitte benutzen Sie bei Eintritt und beim Rausgehen den Desinfektionsspender im Foyer!

Büchereiteam
v.l.n.r.: Mag. Karin Krenn-Nestl, Roswitha Sailer, Doris Stoiser-Nestl, DI Elisabeth Bandion, Cornelia Scherr (nicht im Bild)

Wer die Lesekompetenz fördern will, sollte schon früh bei den Kindern beginnen.
Deshalb lesen Kinder bis 10 Jahre bei uns ab sofort gratis!
Kommen sie vorbei und schmökern sie in unserem umfangreichen Angebot.

Wir sind in gewohnter Manier jeden Sonntag von 09 Uhr bis 10.30 Uhr für sie da!



Aktuelles

„Girl, Woman, Other" von Bernadine Evaristo
In »Mädchen, Frau etc.« verwebt Bernardine Evaristo die Geschichten schwarzer Frauen über ein Jahrhundert zu einem einzigartigen und vielstimmigen Panorama unserer Zeit. Ein beeindruckender Roman über Herkunft und Identität, der daran erinnert, was uns zusammenhält.


"Und erlöse uns von den Blöden" von Monika Gruber und Andreas Hock
Was sind das nur für Zeiten? Innerhalb weniger Jahre ist aus uns eine hysterisch-hyperventilierende Gesellschaft geworden, in der sich Wutbürger und Weltverbesserer, vermeintlich Ewiggestrige und Meinungsmissionare feindselig gegenüberstehen. Die Kabarettistin Monika Gruber und Bestsellerautor Andreas Hock gehen dem kollektiven Wahnsinn auf den Grund – eine unterhaltsame Reise durch die Gegenwart, die beweist: Lachen hilft!

"Tschick" von Wolfgang Herrndorf
Tschick, eigentlich Andrej Tschichatschow, kommt aus einem der Asi-Hochhäuser in Hellersdorf, hat es von der Förderschule irgendwie bis aufs Gymnasium geschafft und wirkt doch nicht gerade wie das Musterbeispiel der Integration. Außerdem hat er einen geklauten Wagen zur Hand. Und damit beginnt eine Reise ohne Karte und Kompass durch die sommerglühende deutsche Provinz, unvergesslich wie die Flussfahrt von Tom Sawyer und Huck Finn.

"Die Frau zwischen den Welten" von Hera Lind
Die junge Ella erfährt mit brutaler Härte, was es heißt, nach 1945 als Tochter einer Deutschen in der Tschechoslowakei aufzuwachsen. Revolutionsgarden erschlagen ihren Vater, die Mutter muss sich mit ihrem neugeborenen Sohn in einem tschechischen Dorf verstecken. Ella erträgt immer neue Schicksalsschläge: Klosterschule, Kommunismus, die Ehe mit einem Egozentriker, Psychiatrie – bis sie endlich in Prag der großen Liebe begegnet.

 

 

 

 

Zurück nach oben